Thomas Schmid

Schweizer Meister Rallye Junior 2018Schweizer Meister Berg Junior 2018Champion 2018 FiA Alpine Rally Trophy

News

Rennbericht Rallye du Valais (18. - 20. Oktober 2018)

Schweizer Rallyemeister Junior 2018!

Das Finale der Schweizer Rallye Juniorenmeisterschaft versprach mit dem Duell gegen Jonathan Michellod Hochspannung. Das Rallye International du Valais sollte die Entscheidung im Titelkampf bringen. Mit nur drei Punkten Vorsprung war ich mit Beifahrer Quentin Marchand nach Sion gereist. Das bedeutete, dass wir auf jeden Fall die Rallye vor dem Einheimischen Michellod beenden mussten, um den Titel einfahren zu können.

Entsprechend versuchte ich wie immer mit einem schnellen Rhythmus zu starten. Doch bereits auf der ersten Wertungsprüfung nahm ich nach drei Kilometer eine schnelle Rechtskurve zu optimistisch. Die Strasse ging mir aus und wir erfassten mit 120 km/h einen massiven Leitpfosten aus Holz mit der linken Front des Autos. Ein gab einen heftigen Aufprall und dabei beschädigte sich nicht nur die Karosserie des Peugeot 208 R2, sondern auch die linke vordere Aufhängung. Die Spur hatte sich verstellt und das Lenkrad musste ich schief halten um geradeaus fahren zu können.

Da ich zuerst auf einen platten Reifen tippte, was glücklicherweise nicht der Fall war, fuhr ich die restlichen 17 Kilometer sehr vorsichtig. Massive 38 Sekunden auf die Bestzeit von Michellod waren bereits verloren. Dazu waren noch vier Prüfungen zu fahren, bevor mein Team den Schaden im Servicepark reparieren konnte. Mit einer inkorrekten Fahrwerksgeometrie war es unmöglich Topzeiten zu fahren, doch wir konnten den Schaden in Grenzen halten und nach einem Fahrfehler von Michellod sogar noch etwas Zeit aufholen.

Am Nachmittag versuchten wir mit einem wieder “geraden“ Auto weiter Boden gutzumachen. Doch es stellte sich heraus, dass Lokalmatador Michellod auf seinen Strassen ebenfalls auf einem absoluten Topniveau fuhr und sich der Rückstand am Tagesende bei 30 Sekunden einpendelte.

Ich musste also für den entscheidenden Samstag noch einen Zacken zulegen, wenn ich Michellod noch abfangen wollte. Volle Attacke vom ersten Meter war die Devise! Es war ein grosses Risiko, denn in der Hälfte der ersten Prüfung am Morgen wären wir fast abgeflogen. Dass Michellod mit der gleichen Taktik unterwegs war, erfuhren wir wenige Kilometer später. In einer engen und welligen Waldpassage kam er von der Strasse ab und beschädigte dabei sein Fahrzeug und musste es am Streckenrand abstellen.

DAS war die Entscheidung! Wir sind SCHWEIZERMEISTER! Es war ein komisches Gefühl, unterwegs erfahren zu dürfen, dass es geklappt hat. Danach die Konzentration im Auto aufrecht zu erhalten war nicht einfach.

Die restlichen Prüfungen konnten wir trotz teilweise überhitzenden Bremsen richtig geniessen und am Abend als Sieger in der Junior Wertung in Sion einfahren. Es waren sehr schöne Momente als wir beim Zielpodium unzählige Gratulationen von Freunden, Bekannten und Fans empfangen durften. Das werde ich nie vergessen!

Eine unglaubliche Saison mit zwei SM-Titel ist somit zu Ende gegangen! Noch kann ich nicht wirklich realisieren, dass ich Schweizer Rennsportgeschichte geschrieben habe und nach 14 Jahren wieder ein Rallye-Titel in die Deutschschweiz kommt! Ich möchte mich bei allen Personen ganz herzlich bedanken, die mir das ermöglicht haben! Sponsoren, Beifahrer, Mechaniker, Streckenspione, Familie, Fans… Alleine schafft man im Rallyesport nichts!

© 2018 - Thomas Schmid